Futterkosten: Viele Faktoren spielen zusammen

Um die Kosten zu reduzieren und die Wirtschaftlichkeit der Eierproduktion zu verbessern, kann an verschiedenen Orten angesetzt werden. Die Tiere sollen so gefüttert werden, dass sie jederzeit das Potenzial voll ausschöpfen. Wichtig ist aber auch die richtige Betreuung und Kontrolle, um die Probleme schnell zu erkennen.

Mehr

Fütterungszeiten richtig wählen

Nicht nur die Wahl des Futters, sondern auch die Anzahl Fütterungen und die richtige Futtermenge stellen wichtige Faktoren bei der Geflügelfütterung dar. Da das Futter eine bedeutende Beschäftigungsmöglichkeit für die Tiere darstellt, ist der Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlergehen nicht zu unterschätzen.

Mehr

Geflügel, ein interessanter Betriebszweig

Die Geflügelhalter sind ein wichtiges Segment in der produzierenden Landwirtschaft der Schweiz. Ein Grossteil der Legehennen und Poulets werden dabei unter Vertrag in Normställen mit bis zu 18000 Tieren gehalten.
Eine effiziente Produktion bedingt die eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Tierhalter und Vertragspartner. Dabei sind neben der optimalen Tierbetreuung unter anderem die Genetik, die Ernährung und die Tiergesundheit wichtige Erfolgsfaktoren.

Die Vorteile der Vertragsproduktion liegen vor allem darin, dass Produkte produziert werden, die einen sicheren Abnehmer finden. Vor der Investition sind Aufwand und Ertrag sehr genau planbar, die Geflügelhaltung ist ein berechenbarer Betriebszweig. Deshalb wird die Geflügelhaltung auch in Zukunft für viele Schweizer Tierhalter von grosser Bedeutung auf ihren Betrieben sein.

Interessenten für die Aufnahme der Mastgeflügel- oder Eierproduktion wenden sich an den UFA-Beratungsdienst.