Den ersten Schnitt nicht verpassen

Die Futterkosten machen den grössten Anteil an den Gesamtkosten auf dem Milchviehbetrieb aus. Entsprechend besteht auch ein grosses Optimierungspotenzial, dem oft zu wenig Beachtung geschenkt wird.

 

Bald ist es soweit und der erste Schnitt steht an. Dieser ist sowohl qualitativ als auch quantitativ der wichtigste Schnitt. Entsprechend gilt es, alles daranzusetzen, dass die bestmögliche Qualität generiert und die Basis für eine hohe Grundfutterleistung gelegt wird.

Hier geht es zum ganzen Artikel der UFA-Revue