• AlimEX - UFA-Futter ist expandiert

  • Spitzenleistungen mit Expanderfutter

    Hier
  • Jetzt mitmachen und gewinnen

    Hier teilnehmen

AlimEX - sicher mehr Wert

Wie löst sich das Futter in der Suppe auf?

Rohstoffe und Produktion

In unseren Produktionsstandorten kommen modernste Technologien zum Einsatz. Neben dem kompromisslosen Qualitätsanspruch wird auf die Energieeffizienz und die Rationalisierung der Abläufe grossen Wert gelegt.

Die hohe Qualität unserer Futter kann nur mit einwandfreien Rohstoffen erreicht werden. Die Beschaffung und Verfügbarkeit der Rohkomponenten hat deshalb grösste Priorität. Wir sind bestrebt, den Inlandanteil an Rohstoffen möglichst hoch zu halten. Damit leisten wir einen Beitrag für den Ackerbau in der Schweiz.

Nebenprodukte aus der Lebensmittelindustrie sind ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Futter. Mühlenachprodukte, Getreideschlempen sowie Presskuchen und Extraktionsschrot von Ölsaaten erweisen sich als wertvolle, durch die Tiere verwertbare Nährstoffquellen.

UFA-Futter für Bio-Betriebe

Die UFA-Futter für Bio-Betriebe werden ausschliesslich im Biowerk Hofmatt in Herzogenbuchsee (BE) hergestellt. Produziert werden Futter (Würfel, Crumbs, Mehl, Flocken- und Kombifutter) in loser und gesackter Form. Die Nähe des Werkes zum UFA-Standort Biblis garantiert optimale Bedingungen für die Distribution. Die Futter entsprechen den Richtlinien von Bio Suisse.

Mit gezielten Investitionen steigert UFA die Qualität des Futters und die Energieeffizienz der Produktion kontinuierlich. Die installierte moderne Stufen- und Mischvermahlungstechnologie im Bio-Mischfutterwerk Hofmatt bietet Flexibilität und Mischgenauigkeit. Für eine tiergerechte und homogene Futterstruktur, minimale Staubbildung und einen um 30% reduzierten Energieaufwand sorgt ein Walzenstuhl. Die Hygienisierung des Geflügelfutters garantiert zusammen mit den Rohwarenkontrollen im UFA-Betriebslabor eine hohe Produktequalität. Die Schmackhaftigkeit der Futter verbessert sich.

 

Grundfutterqualität optimieren