60 Jahre für erfolgreiche Tierhaltung

Die UFA AG ist mit ihren Werken für Mischfutter, Milchpulver, Mineralsalze und Spezialitäten gut aufgestellt. Die Werke werden laufend rationalisiert und modernisiert, um die Schweizer Tierhalter optimal bedienen zu können.

Der Weg zum führenden Unternehmen der Tierernährung
UFA (Union des fédérations agricoles) wurde 1958 als Dachmarke der landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbänden ins Leben gerufen. Milchpulver, Mineralsalze und Spezialitäten wurden ab 1965 zentral in der UFAG Sursee hergestellt. Die Mischfutter fabrizierte jeder Genossenschaftsverband bis 1989 selber. Diese Werke wurden ab 1989 in der Orador AG sukzessive zusammengelegt und rationalisiert. 1998 fusionierten die beiden Firmen Orador AG Herzogenbuchsee und UFAG Sursee und es entstand die UFA AG. Seither wurden viele Rationalisierungsschritte unternommen, um die Produkte und Dienstleistungen für eine erfolgreiche Tierhaltung noch effizienter und kostengünstiger anzubieten. Ein besonderer Meilenstein war die Inbetriebnahme des Werks Biblis Anfang 2003. Mit modernster Technologie, ausgerichtet auf europäische Grössenverhältnisse arbeitet Biblis sehr rationell und führte zu einer spürbaren Kostensenkung. Bereits 2008 war Biblis voll ausgelastet und konnte erweitert werden. Mit der Erneuerung St. Margrethen, der Weltneuheit «Sursee mannlos» und dem neuen Loseverlad Puidoux ist UFA in allen Regionen gut aufgestellt.

 

Merci-Rabatte Milchvieh
Der Kern des Erfolgs sind treue Kunden, die sich für die Tierhaltung entschieden haben, sich weiterentwickeln und immer wieder in die Zukunft investieren. Im Jubiläumsjahr dankt UFA ihren Kunden mit verschiedensten Aktivitäten und «Merci-Rabatten».

zu den Merci-Rabatten