Praxiserfolge

Die eigenen Junghennen aufziehen

Jährlich werden zwei Umtriebe à 5000 Junghennen aufgezogen. Nach jeweils 20 Wochen sind sie bereit, mit der Eierproduktion zu beginnen. Der Vermarkter, mit dem Simon Mock zusammenarbeitet, ist die Prodavi. Sie bestimmt das Einstalldatum, welche Rasse aufgezogen und welche Fütterungsstrategie angewendet wird sowie wo die Hennen hingehen. "Bei der nächsten Einstallung kommen vier verschiedene Rassen. Wir haben oft kleinere Posten, die auf eher kleinere Legebetriebe gehen.

Gut eingestallt ist halb gewonnen

Die ersten Wochen nach dem Einstallen der Junghennen sind die intensivsten. Doch es lohnt sich, wenn der Betriebsleiter den Stall sorgfältig vorbereitet, viel Zeit in die Tierbeobachtung steckt und häufig Kontrollgänge macht. Es kann auch durchaus Sinn machen, die Junghennen noch auf dem Aufzuchtbetrieb zu besuchen, um sich ein Bild zu machen.