Verbesserte Raufutterverwertung

Familie Deslarzes hält in Bruson (VS) 600 Milchschafe der Rasse Basco-Béarnaise, deren Milch in Martigny verkäst wird. UFA 280 (250g/Tier/Tag) kommt in Kombination mit UFA-Eiweissfutter zum Einsatz, weil die Verdaulichkeit der Dürrfutterration (2/3 Emd, 1/3 Heu) auf dem Bergbetrieb ein limitierender Faktor ist. "Mit UFA 280 verwerten unsere Schafe das Futter besser; zudem stellt der Käser einen positiven Einfluss auf die Milchqualität fest", so der Betriebsleiter. Wegen der garantierten Gehalte wird UFA 280 dem Zukauf von Dürrfutter oder Mais vorgezogen.

Dankbar für die Tipps

Familie Steffen war dankbar für die Tipps von UFA-Berater Pascal Rossier, «der dem Bio-Betrieb aus Fütterungssicht und als praxiserfahrener Experte wichtige Inputs gab».

Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Betriebszweiggemeinschaft Eric und Gérald Ramseyer, Palézieux Village VD verfüttert UFA 280 das ganze Jahr an ihre 170 Kühe: Auf der Alp, um die Passagerate der qualitativ hochstehenden Walliser Sömmerungsweide auf 2000m ü.M. (Racletteproduktion) zu bremsen, und im Winter als Leistungsfutter zu Grassilage. Ramseyers schätzen an UFA 280 insbesondere das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis und den Raufutteranteil von 51%.