Top-Angebote

Praxiserfolge

Die eigenen Junghennen aufziehen

Jährlich werden zwei Umtriebe à 5000 Junghennen aufgezogen. Nach jeweils 20 Wochen sind sie bereit, mit der Eierproduktion zu beginnen. Der Vermarkter, mit dem Simon Mock zusammenarbeitet, ist die Prodavi. Sie bestimmt das Einstalldatum, welche Rasse aufgezogen und welche Fütterungsstrategie angewendet wird sowie wo die Hennen hingehen. «Bei der nächsten Einstallung kommen vier verschiedene Rassen. Wir haben oft kleinere Posten, die auf eher kleinere Legebetriebe gehen.

Smarte Kälber auf dem Tablet

Als Stefan Ammanns Grossvater den landwirtschaftlichen Betrieb in Rüti bei Riggisberg bewirtschaftete, wurden zwei Kühe und deren Kälber gehalten. Die Milch der Kühe diente zur Eigenversorgung und um jährlich ein Kalb auszumästen. Auch heute wird der Betrieb noch nach diesem Grundsatz geführt – nur in deut lich grösserem und modernerem Rahmen.

News

Die Eischalenstabilität nimmt mit zunehmendem Alter der Legehenne ab. Einerseits werden die Eier bei gleichbleibendem Schalengewicht grösser,...

Mehr

Mit StimulGreen wird durch natürliche Zusatzstoffe im Futter die Mikroflora im Pansen optimiert, um den Ertrag der Pansenfermentation zu steigern. In...

Mehr

Das Frühlingsgras ist besonders schmackhaft und die Kühe stürzen sich richtiggehend darauf. Doch aufgepasst! Das gierige Fressen von jungem Weidegras...

Mehr

Filme

UFA top-securo

UFA-Alkamix

UFA top-pig

MINEX 974