Entscheidende Ventilfunktion der Kälbermast

Milchproduktion heisst immer auch Fleischproduktion. Dies ist ein Grundsatz, der leider manchmal vergessen geht. In der Kälbermast werden vor allem männliche Tränker mit milchbetonter Genetik verwendet, die sich für die Rindviehmast nicht eignen. Gelangten alle Tränker in die Grossviehmast, würde zu viel Rindfleisch anfallen, das in der Schweiz nicht abgesetzt werden kann.

Aber auch für die Milchproduktion ist die Kälbermast ein wesentlicher Faktor, der es den Milchproduzenten erlaubt, kurzfristig die Verkehrsmilchmenge zu regulieren. Die Herstellung von Milchersatzfuttermitteln ist auch eine wichtige Verwertungsform von auf dem Inlandmarkt überschüssigen Milchtrockenprodukten und lebensmitteltauglichen Rinder- und Schweinefetten.

Die Kälbermast nimmt deshalb eine wichtige Ausgleichsfunktion in der Milch- und Fleischproduktion wahr.

Kombimast mit Kuhmilch

Die Qualitätsanforderungen der Verarbeiter an die Schlachtkälber sind nur mit einem professionellen Fütterungsregime zu erreichen. Je nach vertränkter Vollmilchmenge wird die passende Ergänzungsmilch gewählt, damit die Mastkälber den gewünschten Ausmastgrad erzielen.

Milchpulver anhand Vollmilch-Anteil auswählen

0 - 25 %

UFA 200 ****

25 - 50 %

UFA 201 ****

75 - 100 %

UFA 202 ***

75 - 100 %

UFA 203 ***

100 %

UFA 204 ***

100 %

UFA 213 Bio ***

Anteil Milchprotein

Für die Qualitätsbeurteilung und den Preisvergleich von Kälbermilch ist nicht der Anteil an Milchprodukten oder Magermilchpulver (Anteil MMP) entscheidend, sondern der Anteil an hochwertigem Milchprotein am Gesamtprotein. Um die Qualität einer Kälbermilch besser beurteilen zu können, hat die UFA das System der Qualitätssterne eingeführt: Je mehr Sterne ein Produkt hat, desto höher ist der Anteil Milchprotein am Gesamtprotein.

Dosierung

Die Inhaltsstoffe der Kuhmilch können schwanken. Auch das Gewicht, die Genetik und die Gesundheit der Kälber sowie die Temperatur beeinflussen den Ergänzungsbedarf. Geht die Flüssigkeitsaufnahme zurück, wird die Pulverdosierung reduziert. Steigt die Flüssigkeitsaufnahme über 16l, höher dosieren.

Zubereitung Eimertränke

Pulver in 60°C warmem Wasser anrühren. Mit Wasser und/oder Vollmilch auffüllen. Ausnahme: UFA 203 instant kann direkt in kuhwarmer Milch gelöst werden.

Ihr Kälbermastspezialist

Ostschweiz

Alfred Erni

Verkaufsleiter

058 434 13 00

kontaktieren

Zentral- bis Westschweiz

Peter Tschopp

058 434 12 00

kontaktieren